Wissenschaftspropädeutik
Unter dieser Überschrift beginnt hier im Spetember 2014 eine Zusammenstellung von Themen, die allesamt für sich den Anspruch erheben, im Kern fachübergreifend gültig zu sein. Natürlich gibt es viele fachmethodische Unterschiede in den Fächern, aber zu vielen Schülerinnen und Schülern wird nur das Fachspezifische deutlich und weniger das, was den Wissenschaften gemeinsam ist.
Das ist eine Folge der Fächerzerplitterung in der Schulorganisation und mangelnder Bereitschaft und Gelegenheit, fächerübergreifend wirklich zusammenzuarbeiten.

(1) Klausur als Fachaufsatz, z.B. im Fach Pädagogik
In einer Klausur haben die Schülerinnen oder der Schüler die Möglichkeit zu zeigen, ob sie in der Lage sind, im Unterricht erworbenes Wissen so auf einen Text oder Fall anzuwenden, dass am Ende einem interessierten Leser etwas Kluges klar wird. So funktioniert später auch die Facharbeit und noch später jede Seminararbeit an der Uni oder alle Prüfungspräsentationen in allen kaufmännischen und IT-Berufen.
SO NICHT: Eine Klausur ist nicht dazu da, ihre zumeist 3 Aufgaben dem Lehrer gegenüber zusammenhanglos so zu beantworten, dass der Lehrer positiv annehmen kann, dass die Schülerinnen und Schüler u.U. doch einige Zusammenhänge ins Langzeitgedächtnis gebracht haben.
Denn es ist unter der Würde der Schülerinnen und Schüler, ihnen nur auswendig lernbares Wissen abzuverlangen, sie also wie menschliche Wissenspeicher ohne USB-Anschluss zu betrachten. Mit solchem "Pilawa-Wissen" können sie vielleicht im Quiz auftreten, in der echten Welt aber kein Problem lösen oder ihr Handeln klüger gestalten. Um Letzteres geht es aber.

Klausur als Fachaufsatz,
der Lesern Erkenntnisse
vermittelt

(2) Facharbeit in der Q1 mit einheitlichem Bewertungsraster für alle Fächer
Ganz in obigem Zusammenhang ist es nun ein echter Lichtblick, dass es an der Hermann-Runge-Gesamtschule ein gemeinsames Bewertungsraster für alle Facharbeiten in der Q2 gibt. Es macht orientiert am wissenschaftlichen Denk- oder Erkenntnisprozess im Kern deutlich, was den diversen Fächern wissenschaftlich gemeinsam ist. Ohne einen Blick auf diesen Aspekt kann Schule nicht behaupten, auch wissenschaftspropädeutisch tätig zu sein bzw. Hochschulreife zu vermitteln.
(Das Bewertungsraster liegt auch als automatisierte Exceltabelle vor, die interessierten KollegInnen auf Mailanfrage hin gern zugesandt wird.)

Bewertungsraster-Version2
Präsentation dazu

(3) Was macht eine wohlbegründete wissenschaftliche Theorie aus?
Und wie kann die Wohlbegründetheit überprüft werden?

Erster Zugang
ausfüllbare
Theorieschablone

(4) Lektüre für tiefer Interessierte

Präsentation und Text

Einfügezeile
Text

Link